Liebe Gäste und Sonnenhof-Freunde,
Das Besinnen auf wahre Werte, Bodenständigkeit, Familientradition, schöpferische Kreativität für immer neue Wohn- und Erlebnis-Welten und Gastfreundschaft aus innerer Überzeugung, das ist unsere Philosophie.

Hier bei uns auf dem Land zieht morgens sanfter Nebel übers Tal, der Weinberg zeigt jeden Tag ein neues faszinierendes Gesicht und wir, wir sind dankbar, denn wir sind hier daheim!

Wo Gefühle beginnen, endet die Fähigkeit zu beschreiben…
Kommen Sie an … atmen sie durch … feiern, tanzen, lachen Sie.

Genießen Sie nach Herzenslust.
Unser Haus soll Ihnen ein Zuhause sein.

Grüß Gott und auf Wiedersehen im Sonnenhof,
Ihre Familie Ferber und alle Mitarbeiter

1950

eröffneten Inge und Karl Ferber am 1. April die Gaststätte „Sonne“ im Herzen von Kleinaspach mit einem Café, sowie dem ersten Tanzsaal.

1970

wurde der erste Hoteltrakt mit 18 weiteren Gästezimmern, der erste Tagungsraum, sowie ein Hallenbad inklusive Sauna gebaut und zusätzlich zwei weitere Kegelbahnen.

1976

entstand der dritte Hoteltrakt, sowie zwei weitere Tagungsräume und zwei Kegelbahnen.

02_Foto-HotelSonnehof_01

1984

entstand das Freibad und weitere 16 Gästezimmer.

1995

Bau einer Veranstaltungshalle im Aspacher Fautenhau –
das „Kanadische Blockhaus“.

1998

entstand die Tanzbar Hazienda.

2002

Neubau eines Tagungszentrums.

2007

entstand die Dorfdiele! Außerdem wurde die Hotelküche rundumerneuert und zu einer Großküche umfunktioniert. Erneuerung des Freibades und der Liegewiese, sowie Sanierung des Hallenbades.

2009

Erweiterung unserer Stallungen des Streichelzoos; Neuzugänge zwei „Alpakas“.

2014

Eröffnung des Laden-Gässle, mit dem „Hoflädle am Sonnenhof“, der „Berg Welt“ und einem Souvenirbereich mit Trachten und vielem mehr. Außerdem mit einem Fahrradverleih mit E-Bikes.

2016

Am 01. April 2016 feierte das Hotel Sonnenhof sein 50. Jubiläum. Mit einer speziellen Jubiläumswoche und einem „Tag der offenen Tür“ wurde dieses besondere Datum gefeiert.

1966

Umzug und Neueröffnung der am Ortsrand gelegenen Gaststätte inklusive dem Tanzcafé Ferber. Hiermit war der Grundstein für das heutige Hotel Sonnenhof gelegt. Damals gab es 13 Gästezimmer und zwei Kegelbahnen.

1972

wurde das Hotel um 48 Gästezimmern erweitert.

1982

Erweiterung um weitere 48 Gästezimmer, sowie das Restaurant „Sonnenhofstuben“ mit Nebenräumen.

1987

entstanden der Tennisplatz und das Fußballfeld als Erweiterung des Freizeitangebotes.

1997

Erweiterung des Hotelrestaurants „Sonnenhofstuben“. Das Alaska-Restaurant und die Panorama-Terrasse wurden gebaut – ebenso entstanden die Gaubensuiten.

2001

Bau der „Lodge Montana“ (Kanadisches Blockhaus) mit 2000 m² und mit individuell eingerichteten Suiten – Büroräume, Fitness-Studio, sowie einer Lodge(Raum) für Festlichkeiten und die Residenz Vancouver.

2005

enstand das „Landhaus am Sonnenhof“ mit 36 Luxuszimmern, dem Restaurant Kaminstüble, dem Weinbergstüble, sowie einer Terrasse und einem Streichelzoo.

2008

entstand der Almenrausch! Zusätzlich Bau eines Parkhauses mit 218 Stellplätzen, darüber befindet sich ein Fußballfeld. Der Wellnessbereich „Asia Spa“ wurde dem Hallenbad angegliedert.

2010

Wurde der sogenannte „Altbau“ – Das Gründerhaus – rundumerneuert.

2015

Am 1. April 2015 öffnet „sDörfle“. Genau 65 Jahre nach der Eröffnung der Gaststätte „Sonne“ im Jahr 1950. Zur Erinnerung an die Ursprünge des Hotel Sonnenhof gibt es im Dörfle das Wirtshaus Sonne.

Neuer Eingangsbereich
Ende Juli wurden die Umbauarbeiten im Sonnenhof abgeschlossen. Der neue Eingangsbereich präsentiert sich jetzt im edlen Ambiente.

After you have typed in some text, hit ENTER to start searching...